Vernichtung von Papierbelegen erlaubt?

Förderung des ehrenamtlichen Engagements wurde verbessert

Januar 2016 / A. Verhasselt

Seit deutlich über einem Jahr liegt die gemeinsame Musterverfahrensdokumentation (MVD) von Deutschem Steuerberaterverband (DStV) und der Bundessteuerberaterkammer (BStBK) zur Digitalisierung und elektronischen Aufbewahrung von Belegen inklusive der Vernichtung der Papierbelege vor. Wer zur Buchführung oder Aufzeichnung von Geschäftsvorfällen verpflichtet ist, dem wird in Form von Formulierungshilfen angeboten, wie der Umgang mit digitalisierten Belegen organisiert und dokumentiert werden kann. Ziel ist es dabei, dass auf die Aufbewahrung der originalen Papierbelege komplett verzichtet werden kann, ohne negative Folgen für die Ordnungsmäßigkeit und Beweiskraft der Buchführung befürchten zu müssen. Diese MVD befasst sich nicht mit der Behandlung originär elektronischer Dokumente, sondern ausschließlich mit der Umwandlung und Aufbewahrung von ursprünglich papiergebundenen Originaldokumenten. Außerdem stellen sich andere vielfältige Fragen, die von der MVD auch nicht beantwortet werden können. Diese stellt lediglich (oder auch immerhin?) sicher, dass die Buchführung ordnungsgemäß ist. Bitte sprechen Sie und gern auf dieses Verfahren an. Wir werden dann gern eine für Sie individuell passende Lösung erarbeiten.