Steuerberater Verhasselt GbR

Unternehmer

Merkblatt Minijobs

Minijobs in Unternehmen und Privathaushalten (Stand: Juni 2015)

  Entgelt Arbeitnehmer Arbeitgeber
       
Minijob Bis 450 € Steuer- und sozialabgabenfrei, aber
Versicherungspflicht in der RV (3,7 %)
 30 % Pauschalabgabe + Umlage (abzuführen an die Bundesknappschaft in Essen)
       
Niedriglohnbereich bis 850 € Gleitzone von 450,01 € bis 850 € Besteuerung nach Lohnsteuerkarte
Sozialbeiträge steigen stufenweise bis zu den Regelbeiträgen an
 Es gelten die Regelbeiträge
       
Mehrere Minijobs nebeneinander Entgelte werden zusammengerechnet
Bis 450 €
 Steuer- und sozialabgabenfrei, aber Versicherungspflicht in der RV (3,7 %) Siehe Minijob
       
  

450,01 € bis 850 €
Ab 850 €

 Gleitzone s. o.
Regelbeiträge und Regelbesteuerung
 

Siehe Niedriglohnbereich

  
Rentenversicherung

Der Arbeitnehmer hat die Möglichkeit die Befreiung von der Versicherungspflicht zu beantragen. Der Arbeitgeber trägt weiterhin den pauschalen Beitragssatz von 15 %

 

Minijobs in Privathaushalten

 

  Entgelt Arbeitnehmer Arbeitgeber
       
Minijob im Haushalt Bis 450 € Steuer- und sozialabgabenfrei, aber
Versicherungspflicht in der RV (13,7 %)
 „Haushaltsscheckverfahren“
12 % Pauschalabgabe + Umlage zusätzlich: 1,6 % Unfallvers.
       
Niedriglohnbereich bis 850 € im Haushalt Gleitzone von 450,01 € bis 850 € Es gelten die gleichen Berechnungsvorschriften wie im Unternehmensbereich.
       
Steuerermäßigung für den Arbeitgeber, bei seiner Einkommensteuer 

Steuerminderung, also echter Abzug von der Steuer:

  • 20 % des Jahresentgeltes, höchstens 510 € bei Minijobs
  • 20 % des Jahresentgeltes, höchstens 4.000 € bei sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungen
  • 20 % des Entgelte, höchstens 4.000 € bei Einkauf von Haushaltsdienstleistungen v. Dienstleistungsagenturen
 
       
Haushaltsscheckverfahren (nur für Privathaushalte) 

Der Arbeitgeber erteilt der Einzugsstelle (Minijob-Zentrale) eine Einzugsermächtigung für die anfallenden Abgaben.

Die Lastschrift erfolgt halbjährlich.

Sachbezüge, z. B. freie Verpflegung und Unterkunft, gelten hier nicht als Arbeitsentgelt und bleiben steuer- und sozialversicherungsfrei.

  
Rentenversicherung Der Arbeitnehmer hat die Möglichkeit die Befreiung von der Versicherungspflicht zu beantragen. Der Arbeitgeber trägt weiterhin den pauschalen Beitragssatz von 5 %

Informationen für Unternehmer

Bitte bedenken Sie die Schnellebigkeit im heutigen Tagesgeschäft, auch - oder sogar insbesondere - im Steuerrecht. Es kann daher vorkommen, dass wir von der Tagesaktualität überholt werden. Eine Haftung für die Informationen in den nachfolgenden Merkblättern können wir daher nicht übernehmen. Bitte sprechen Sie uns bei Fragen daher direkt an. So können Sie sicher sein, dass die Information immer genau und umfassend ist.

Unsere Merkblätter für Unternehmer

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere Merkblätter, die wir für Selbstständige zusammengestellt haben. So können Sie auf schnellem Weg noch mal wichtige Informationen nachlesen. Sollten weitere Fragen bleiben, rufen Sie uns bitte an oder schreiben uns eine E-Mail. Die Kontaktdaten Ihres zuständigen Mitarbeiters finden Sie unter KANZLEI.

TOP