Minijobs in Unternehmen (Stand: Juni 2015)

    Entgelt   Arbeitnehmer   Arbeitgeber
             
Minijob   Bis 450 €   Steuer- und sozialabgabenfrei, aber
Versicherungspflicht in der RV (3,7 %)
  30 % Pauschalabgabe + Umlage (abzuführen an die Bundesknappschaft in Essen)
             
Niedriglohnbereich bis 850 €   Gleitzone von 450,01 € bis 850 €   Besteuerung nach Lohnsteuerkarte
Sozialbeiträge steigen stufenweise bis zu den Regelbeiträgen an
  Es gelten die Regelbeiträge
             
Mehrere Minijobs nebeneinander   Entgelte werden zusammengerechnet
Bis 450 €
  Steuer- und sozialabgabenfrei, aber Versicherungspflicht in der RV (3,7 %)   Siehe Minijob
             
   

450,01 € bis 850 €
Ab 850 €

  Gleitzone s. o.
Regelbeiträge und Regelbesteuerung
 

Siehe Niedriglohnbereich

   
Rentenversicherung

Der Arbeitnehmer hat die Möglichkeit die Befreiung von der Versicherungspflicht zu beantragen. Der Arbeitgeber trägt weiterhin den pauschalen Beitragssatz von 15 %

Minijobs in Privathaushalten

    Entgelt   Arbeitnehmer   Arbeitgeber
             
Minijob im Haushalt   Bis 450 €   Steuer- und sozialabgabenfrei, aber
Versicherungspflicht in der RV (13,7 %)
  „Haushaltsscheckverfahren“
12 % Pauschalabgabe + Umlage zusätzlich: 1,6 % Unfallvers.
             
Niedriglohnbereich bis 850 € im Haushalt   Gleitzone von 450,01 € bis 850 €   Es gelten die gleichen Berechnungsvorschriften wie im Unternehmensbereich.
             
Steuerermäßigung für den Arbeitgeber, bei seiner Einkommensteuer  

Steuerminderung, also echter Abzug von der Steuer:

  • 20 % des Jahresentgeltes, höchstens 510 € bei Minijobs
  • 20 % des Jahresentgeltes, höchstens 4.000 € bei sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungen
  • 20 % des Entgelte, höchstens 4.000 € bei Einkauf von Haushaltsdienstleistungen v. Dienstleistungsagenturen
 
             
Haushaltsscheckverfahren (nur für Privathaushalte)  

Der Arbeitgeber erteilt der Einzugsstelle (Minijob-Zentrale) eine Einzugsermächtigung für die anfallenden Abgaben.

Die Lastschrift erfolgt halbjährlich.

Sachbezüge, z. B. freie Verpflegung und Unterkunft, gelten hier nicht als Arbeitsentgelt und bleiben steuer- und sozialversicherungsfrei.

   
Rentenversicherung   Der Arbeitnehmer hat die Möglichkeit die Befreiung von der Versicherungspflicht zu beantragen. Der Arbeitgeber trägt weiterhin den pauschalen Beitragssatz von 5 %